Hornauer Stoibrecher

hier vor dem Nordstetter Schloss

Brecher vor dem Schloss

Stoibrecher vor dem Eingang des Nordstetter Schlosses.

Stoibrecher vor der Kirche

Im Hintergrund die Nordstetter Kirche und das Pfarrhaus.

Brecher vor Kirche

Hornauer Stoibrecher vor der Nordstetter St. Mauritius Kirche

Stoibrecher beim Umzug

Brecher 2014 in Oberkirch ...Foto von Jan Straub

 

Pressebericht Brecherball SchwaBo

Die „Brecher“ sind im Schwabenalter

Schwarzwälder-Bote, 03.03.2014 11:11 Uhr
Horb-Nordstetten (jnb). Mit einem Zwei-Stunden-Top-Programm feierten die Hornauer Stoibrecher ihren 40. Geburtstag.

Nach dem Einmarsch der Horber und Nordstetter Narren begrüßte Gruppensprecher Markus Blank. Und dann gab es kein Halten mehr. Grußworte folgten von Stefan Fox in Vertretung von Eckard Bukenberger und dem Grafenpaar. Dann ging es nach den Ehrungen (siehe unten) Schlag auf Schlag.

Mehrere ehemalige Gruppensprecher führten durch das Programm und gruben in ihren Erinnerungen so einiges aus. Kleine Videos zeigten die Stoibrecher in Aktion, und mancher Werbespot wies auf „Nordstetter Besonderheiten“ hin, so zum Beispiel eine spezielle nagelneue Biermarke „Brecher-Bräu“ oder einen Brecher-Waggon.

Joachim Köninger: „Ich fühle mich wie vor 31 Jahren, als ich die erste Stoibrecherfasnet eröffnen durfte. Damals war die Stoibrecherfasnet eine kleine Revolution. Dies haben uns die anderen örtlichen Fasnetveranstalter überhaupt nicht zugetraut.“

Egon Grassinger trat als Büttel auf und blickte auf 40 Jahre zurück. Er hatte viel zu erzählen. „Bernd S. aus N. galt als bestens informiert, wusste alles und erzählte ungeniert Dinge, waren sie auch noch nicht passiert.“ Oder: „Der Stefan würde gern amol wieder ein richtiger Brecher sein, doch hier klemmt’s Knie und auch die Hüfte, halt wegen seim Gewicht – Herr der Lüfte Stefan wirsch also nicht werden bei deine Brecher-Sprung-Beschwerden. Drum wollen die Jungbrecher eine Neuerung bringen, Stefan für dich das betreute Springen, von Damen betreut von vorne bis hinten.“ Und so gab es noch einige lustige Anekdoten.

Ein besonderes Highlight war ein Gespräch zwischen einem Brecherbaba (Stefan Blank) und seinem Brechermädle (Julia Blank). Sie unterhielten sich darüber, wie es früher war, wie es jetzt ist – ein typisches Gespräch zwischen Vater und seiner Tochter.

Da hieß es dann zum Beispiel: „Papa – du hasch des scho noch auf dem Plan, dass ihr jetzt dann über 60 seid, oder? Eigentlich g’hört euch des Brecher-Häs abg’nomme, wie manchem Älteren d’r Führerschein.“ Antwort: „Mit über 60 da fängt das Leben an. Mit über 60 habe ich noch Spaß daran, mit über 60 bin ich noch gut in Schuss, mit über 60 ist als Brecher nicht Schluss.“

Einen Blick in einen generationenübergreifenden Treffpunkt im Zentrum von Nordstetten gab es auch noch. Gemeint war Singers Wurstboutique – Treff von Alexander Guth im Outfit des Metzgers (Karl Singer, Ralf Brakopp als Thomas Kreidler und Christian Bok als Edith Barth). „Karle“ zu „Thomas Kreidler“: Du kommsch doch beschtimmt net zum Eikaufa da hanna ruf noch Noaschdett zu mir? Hot da Thomma zua?“ Die Antwort an „Karle“: „Noi awa, dr hot offa, aber do kriagsch doch koin Parkplatz. Ond wenn no schreibt de seller Zettelfritze, der Stadtsheriff, uff. No ka a Veschber glei mol 15 Euro koschda.“

Eine „Augenweide“ gab es noch mit den wilden Geburtstagsschnitten Damian Swiercek, Stefan Graf, Andreas Grieble und Patrick Reichelt.

Die Frauenpower-Stoibrecher-Emanzen Alexandra Ruf, Melanie Guth und Karo Company meinten, dass es Zeit wäre, dass eine Frau Gruppensprecherin der Stoibrecher werden sollte. Dies sei zudem familienfreundlicher.

Für die musikalische Begleitung sorgten Axel L. und Sabine G.. Es war ein gelungener Jubiläumsball, wie die ausverkaufte Halle mit lang anhaltendem Beifall zeigte.

Mit einem Zwei-Stunden-Top-Programm feierten die Hornauer Stoibrecher ihren 40. Geburtstag.

Zunächst galt es jedoch viele Gründungsmitglieder und weitere langjährige Mitglieder zu ehren. Insgesamt bringen diese 1005 Jahre Fasnetserfahrung auf die Bühne, so der Gruppensprecher der Stoibrecher Markus Blank.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören Reiner Blank, Stefan Blank, Klaus Bok, Werner Bock, Erwin Brendle, Egon Martin, Carl-Christian Gaiser, Wolfgang Göttler, Egon Grassinger, Peter Grassinger, Karl-Heinz Hellstern, Alwin Jährling, Raynald Jährling, Roland Klink, Joachim Köninger, Roland Noll, Wolfgang Noll, Wolfgang Pfeiffer, Anton Raible, Reinhold Raible, Hubert Rasch, Gerhard Rimmele, Bernd Schneiderhan und Berthold Schneiderhan.

25 Jahre sind dabei Romy Grieble, Werner Häußler und Horst Klabunde. Seit zehn Jahren Stoibrecher sind Silke Bleher, Monika Dehner, Simon Raible, Thomas Weber und Daniel Zimmermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.